top of page
Work on notebook_edited.jpg

UNIVERSUMSBLOG

Wie komme ich in die Umsetzung?

Wenn du zu den Menschen gehörst, die sich gerne weiterbilden und an sich arbeiten, kommst du irgendwann an den Punkt, an dem du das gelesene / gelernte auch in die Tat umsetzen musst. Integrieren und implementieren darfst, denn genau das ist die Grundlage für Transformation in deinem Business und in deinem Leben. Was aber hilft, tatsächlich umzusetzen und die Manuskripte und Bücher nicht einfach in den Schubladen vergammeln zu lassen? Darum soll es in diesem Artikel gehen.


Starten wir von vorne: Warum fällt es uns so schwer, umzusetzen? In gewisser Weise findest du die Antwort in deiner DNA. Haben wir früher – also so richtig früher – nicht umgesetzt oder uns an unser Umfeld und die äußeren Lebensumstände angepasst, wurden wir im schlimmsten Fall gefressen. Heute passiert das eher selten.


Umsetzung, weil Druck von außen kommt, fällt uns nach wie vor einfacher, als wenn der Antrieb dafür aus unserem Inneren kommen müsste. Die sogenannte Komfortzone heißt schließlich nicht ohne Grund so. Und das Erschreckende daran: Oft fühlt sich die Komfortzone gar nicht mehr so komfortabel an, wir sind aber trotzdem nicht bereit dazu, den nächsten Schritt zu gehen. Weil unser Unterbewusstsein nun mal eine maßgebliche Rolle für Entscheidungen und Veränderungen spielt.


Du kannst also eine bewusste Entscheidung hin zur Veränderung und Umsetzung treffen, wenn dein unterbewusstes System (95 %) nicht möchte, was du möchtest, hast du ein Problem von variabler Auswirkung.





Apropos Bewusstsein: Einen besonders guten Teampartner hat dein Unterbewusstsein im Bewusstsein, deinem Verstand – die erste Anlaufstelle, wenn es um maßgebliche Veränderung und Umsetzung geht: Ist das sicher? Zu wem werden wir, wenn wir umsetzen? Was erwartet uns? Erfahre ich das gleiche Maß an Zuneigung und Anerkennung, wenn ich umgesetzt habe oder bewege ich mich dann zu weit raus aus Gesellschaft und Norm und gelte womöglich nicht mehr als Teil der Sippe?


Und: Was habe ich noch, wenn ich mein Problem, das ich gerade versuche, mit der Umsetzung zu lösen, wirklich nicht mehr habe? Bin ich überhaupt zufriedener, wenn ich etwas umgesetzt habe oder rentiert sich dieser Aufwand erst gar nicht?


Du siehst, nicht in die Umsetzung zu kommen ist mehr, als nur den inneren Schweinehund zu überwinden.


Gehen wir’s jetzt aber der Reihe nach an:


1. Definiere dein Warum

wie oben schon angedeutet, ist es nicht dein Verstand, der dir den Weg in die Umsetzung ebnen wird. Um aber vom Verstand in dein Unterbewusstsein und im besten Fall dein Herz zu fallen, kannst du den direkten Weg über deinen Körper gehen. Und die Empfindungen deines Körpers lassen sich am schnellsten über Gefühle erspüren lernen.


Nimm dir also Zeit und setz dich in Ruhe damit auseinander, warum du umsetzen möchtest. Was erhoffst du dir davon? Wie sieht dein Leben aus, wenn du umgesetzt hast? Was für ein Mensch bist du dann? Stell’s dir vor. Nimm dann wahr, welches Gefühl sich bei deiner Vorstellung einstellt. Ist es Freude? Ist es Euphorie? Ist es vielleicht Ruhe oder Heimat?


Beobachte dann, wo in deinem Körper du diese Gefühle spürst. Spürst du ein Kribbeln, etwas Kaltes oder besonders warmes? Drückt es irgendwo oder fühlt sich eng an? Merke dir sowohl das Gefühl und die Stelle in deinem Körper und setz dir dadurch einen inneren Anker zu deinem Warum.


Solltest du während der Umsetzung Schwierigkeiten mit deiner Disziplin haben, dann kannst du dich immer wieder mit diesem Gefühl und der Empfindung in deinem Körper mit deinem Warum verbinden und daraus neue Energie ziehen.



2. Mach dir dein Thema zur Priorität

Wie ernst ist es dir überhaupt mit der Sache? Denn wenn ich jetzt ehrlich zu dir bin, deine Motivation dahinter ist der Zündstoff, der dich in deiner Sache am Laufen halten wird.


Ich nehme an, es ist dir ernst, sonst würdest du nicht Blogartikel durchforsten. Dann ist der nächste Schritt, dass du dir überlegst, was du tun musst, um umzusetzen und diese Schritte zur Priorität in deinem Alltag machst. Du wolltest schon länger deinen Social Media Auftritt aufleben lassen? Dann plan dir ein festes Social Media Date in deinen Kalender ein. Block dir die Zeit, denn wenn nicht du, wer dann?


Falls dir an dieser Stelle eigentlich die Zeit für deine Umsetzung fehlt, dann mach dich auch auf die Suche nach Energieräubern: Was tust du den lieben langen Tag, was einfach nur deine Zeit verschwendet? Don't get me wrong – die Netflix Charts kenne ich besser auswendig als die aktuellen Tagesnachrichten. Allerdings ist alles eine Frage der Menge: Schaue ich eine Folge meiner Serie, weil ich Freude daran habe oder suchte ich eine Staffel und ärgere mich dann, weil der Abend schon wieder so schnell rumging?


Das Gleiche gilt im Übrigen auch für Bücher und online Kurse.

Lenke dich nicht mit neuen Themen ab, wenn du die alten noch nicht integriert hast.



3. Lege dir einen realistischen Plan zurecht.

Jede Umsetzung ist nur so gut, wie dein Weg und dein Plan dahin auch tatsächlich umsetzbar sind. Als Beispiel: Möchtest du dich gesünder ernähren, weil du merkst, dass du dadurch mehr Energie für dein Business hast und dich insgesamt besser fühlst, dann erstmal: Congrats für diese Erkenntnis. Diese alleine bringt dich aber nicht weit.


Setz dir klare Ziele, die du gut mit deinem Alltag vereinbaren kannst. Zum Beispiel der Ernährung kannst du dich erst einmal auf eine gesunde Mahlzeit pro Tag festlegen, statt dich planlos durch die Woche zu essen und beim Einkauf den Überblick zu verlieren. Such dir dementsprechend auch schon Rezepte heraussuchen, die du versuchen möchtest.


Ein Plan schafft dir Klarheit und eine Struktur, an die du dich halten kannst. Im gleichen Zug hältst du deine Erwartungen an dich selbst in erfüllbarer Reichweite und behältst gerade in der ersten, der schwierigsten Phase der Umsetzung, die nötige Oberhand über die Situation.


An dieser Stelle möchte ich dir aber auch sagen: Es ist okay, wenn du deine Erwartungen nicht erfüllen kannst oder du immer wieder aus deinem gesetzten Rahmen fällst. Versuch nicht, dir deine Enttäuschung kleinzureden oder dich im anderen Extrem in ihr zu verlieren und gar nicht weiterzumachen.


Wichtig ist, dass du dran bleibst, denn nur so etabliert sich das umgesetzte in deinem System und es fällt dir nicht mehr schwer, die Dinge zu tun, die du dir vorgenommen hast.



4. Achte auf deine Energieressourcen

Jeder Mensch funktioniert anders und so kann es sein, dass die obigen Punkte für dich überhaupt nicht funktionieren, weil du eine ganz andere Energiesignatur in dir trägst. Beobachte dich hierzu dabei, wie du funktionierst: Gibt es Tageszeiten oder Herangehensweisen, die dir die Dinge einfacher machen könnten? Sind dir zum Beispiel Erfolgserlebnisse ein viel besserer Antrieb als ein Warum? Dann pass deinen Plan dahingehend an.


Umsetzung von Dingen und Themen, die noch nicht in deinem System verankert sind, erfordern immer ein zusätzliches Maß deiner Energie, daher kann es hilfreich sein, wenn du dich vor der eigentlichen Umsetzung energetisch in einen guten Zustand bringst. Das kann bei dir ein Spaziergang an der frischen Natur sein, eine kalte Dusche, dein Lieblingssong oder eine kurze Meditation.


Deinen Fokus kannst du hier auch tiefer auf deinen Parasympathikus legen – den Teil deines Nervensystems, der für Ruhe und Regeneration zuständig ist. Passt vielleicht im ersten Moment nicht für dich mit Umsetzungsfeuer zusammen, macht aber durchaus Sinn: Ist dein Nervensystem nämlich im "fightorflight" Modus hast du kaum Energie für die eigentlichen Dinge übrig, die du umsetzen möchtest.


Du darfst dich bei deiner gesetzten Aufgabe also gerne bestmöglich unterstützen, denn du und all deine Anteile sind ein Team mit dem gleichen Ziel. Nutze also deine ganze Mannschaft.


Fazit

Fassen wir zusammen: Wenn es dir wirklich wichtig ist, du dein Warum kennst, einen wasserdichten Plan hast und dich in energetisch guter Verfassung gebracht hast, steht deiner Umsetzung nichts mehr im Wege. Abschließend gilt nur noch zu sagen: Dranbleiben, du hast nicht ohne Grund das Bedürfnis in dir, etwas umsetzen zu wollen. Das ist der Ruf deines Potenzials, das auf der anderen Seite der Umsetzungsgrenze auf dich wartet.


Du möchtest eine Sparringpartnerin, die dir bei der Umsetzung hilft und gemeinsam mit dir einen Plan erstellt, der deinem Energietyp entspricht? Dann schau dir gerne mal unser true tones Coaching an:




0 Kommentare

留言


bottom of page